Car-World-Performance
Bremsen macht die Felgen dreckig
 


AKTUELLES 


NEWS


Zurück zur Übersicht

04.05.2021

Neuer Kraftstoff für alle Ottomotoren

Bosch hat mit VW und Shell einen neuen Ottokraftstoff entwickelt. Er heißt Blue Gasoline, enthält bis zu 33 Prozent erneuerbare Anteile und reduziert den CO2-Ausstoß um 20 Prozent.Für die Firmenflotte nutzt Bosch bereits seit 2018 den Dieselkraftstoff R33 Blue Diesel, den es auch an einigen regulären Tankstellen gibt. Nun legt das Unternehmen in Kooperation mit Shell und Volkswagen das Ottokraftstoff-Pendant namens Blue Gasoline nach. Eingeführt wird dieser zunächst auch an den Werkstankstellen von Bosch, im Laufe des Jahres soll der neue Sprit dann aber durch reguläre Zapfpistolen fließen. In einem Rechenbeispiel erläutert Bosch, dass mit einer Flotte von 1.000 VW Golf 1.5 TSI bei jeweils 10.000 Kilometern Laufleistung pro Jahr von der Quelle bis zum Rad rund 230 Tonnen an CO2 jährlich eingespart werden können.

Die Zusammensetzung aus bis zu 33 Prozent erneuerbaren Anteilen, spart pro Kilometer bis zu 20 Prozent CO2 verglichen mit herkömmlichen Kraftstoffen und bei Betrachtung der gesamten Wertschöpfungskette von der Quelle bis zum Rad. So wird unter anderem ISCC-zertifiziertes (International Sustainability and Carbon Certifikation) Naphta beigemengt. Ein Stoff, der aus dem Nebenprodukt Talöl gwonnen wird, das bei der Herstellung von Zellstoff, etwa für Papier, anfällt.
Für die Firmenflotte nutzt Bosch bereits seit 2018 den Dieselkraftstoff R33 Blue Diesel, den es auch an einigen regulären Tankstellen gibt. Nun legt das Unternehmen in Kooperation mit Shell und Volkswagen das Ottokraftstoff-Pendant namens Blue Gasoline nach. Eingeführt wird dieser zunächst auch an den Werkstankstellen von Bosch, im Laufe des Jahres soll der neue Sprit dann aber durch reguläre Zapfpistolen fließen. In einem Rechenbeispiel erläutert Bosch, dass mit einer Flotte von 1.000 VW Golf 1.5 TSI bei jeweils 10.000 Kilometern Laufleistung pro Jahr von der Quelle bis zum Rad rund 230 Tonnen an CO2 jährlich eingespart werden können.

Die Zusammensetzung aus bis zu 33 Prozent erneuerbaren Anteilen, spart pro Kilometer bis zu 20 Prozent CO2 verglichen mit herkömmlichen Kraftstoffen und bei Betrachtung der gesamten Wertschöpfungskette von der Quelle bis zum Rad. So wird unter anderem ISCC-zertifiziertes (International Sustainability and Carbon Certifikation) Naphta beigemengt. Ein Stoff, der aus dem Nebenprodukt Talöl gwonnen wird, das bei der Herstellung von Zellstoff, etwa für Papier, anfällt.



Zurück zur Übersicht






 

 
 
 
 
E-Mail
Anruf